Sidn wir nicht alle “Schnäppchenjäger”? Klar, wenn wir was kaufen wollen suchen wir anch dem billigsten Preis. Manche fahren dann mit dem Auto 1 Stunde durch die Stadt um beim Kauf eines Produktes 20 Euro einzusparen.Nun gut. Tatsache ist, nur wer rechnen kann, kann auch ein Schnäppchen machen. Viele denken heute noch, dass man auf Zwangsversteigerungen ein Schnäppchen machen kann.Vergessen sie das ganz schnell, denn der Markt für Immobilien ist derzeit einfach zu gut. Banken als Gläubiger verkaufen “notleidende Immobilien” heute lange vor der Zwangsversteigerung, übrigens mit der Einwilligung des Schuldners. Das was in die Zwangsversteigerung geht ist eigentlich nur noch das ,was keiner mehr haben will.Deshalb aufgepasst beim Erwerb einer Immobilie aus einer Zwangsversteigerung heraus, V O R H E R genau anschauen und sich ein Limit setzen bis zu dem man mitbietet. wenn sie hier das Auktionsfieber packt, dann kann das sehr teuer werden im Nachhinein.Übrigens, zu jeder Immobilie die sich in der Zwangsversteigerung befindet, können sie sich ein Gutachten zu der Immobilie bei der zuständigen Geschäftsstelle des Amtsgerichtes einsehen bzw. kopieren lassen udn mitnehmen.