CMC Markets steigert Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr um 61 Prozent

Unternehmen plant den Gang an die Börse

Frankfurt am Main, 29. Mai 2015 — CMC Markets (www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), blickt auf ein starkes Geschäftsjahr 2014/15, welches am 31. März endete, zurück. Der Gewinn vor Steuern stieg im Vergleich zum Vorjahr um 61 Prozent auf 51,9 Millionen Britische Pfund. Die Zahl der Kunden, die weltweit mit CMC Marktes handeln, stieg im Jahresvergleich um 11 Prozent, die Transaktionen legten um 35 Prozent zu und beim Handelsvolumen betrug das Plus im Vergleich zum Vorjahr 20 Prozent.

“Es ist mein zweites volles Jahr als CEO und ich bin sehr stolz auf diese Entwicklung. Wir haben sehr viel in unsere Technologie investiert und geben damit das Tempo in der Industrie bei Angebot und Kundenwachstum vor”, kommentiert Peter Cruddas, CEO die guten Zahlen. “Wir haben jüngst unsere Teams in Deutschland und Frankreich verstärkt und planen im laufenden Geschäftsjahr die Eröffnung von mindestens zwei weiteren Niederlassungen.”

In das neue Geschäftsjahr ist CMC Markets sehr gut gestartet. Erlöse und Handelsvolumen lagen im April 50, bzw. 52 Prozent höher als im Vorjahresmonat. “Mit dem rasanten Wachstum in den vergangenen Monaten ist CMC Markets nun fit für den Gang an die Londoner Börse. Wir werden Investmentbanken damit beauftragen, uns in diesem Prozess zu unterstützen”, so Peter Cruddas weiter.

Im laufenden Geschäftsjahr wird CMC Markets zudem seinem Ruf als Innovationsführer mit vielen neuen Produkten und Services weiter gerecht werden. Den Kunden stehen seit Anfang Mai mit 3.700 neuen Produkten nun mehr als 10.000 handelbare CFDs zur Verfügung, auch 1.000 ETFs (Exchange Traded Funds) können als CFDs auf der Next Generation Plattform gehandelt werden. Außerdem hat der Kunde seit März die Möglichkeit, einen garantierten Stopp-Loss zu attraktiven Konditionen zu platzieren. Falls dieser nicht benötigt wird, erhält er bis zu 50 Prozent der Gebühren für diesen Auftrag zurück.

Die Nettoerlöse konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr um 18 Prozent auf 143,7 Millionen Britische Pfund gesteigert werden, während die Kosten mit einem Plus von zwei Prozent stabil blieben. Die starke Finanzkraft des Unternehmens drückt sich in einer regulatorischen Kapitalquote von 24 Prozent aus, CMC Markets erfüllt zu 301 Prozent die Anforderungen an Finanzinstitute nach Basel III/CRD IV und verfügt über Eigenmittel in Höhe von 141 Millionen Britischen Pfund. Wie auch schon im Vorjahr zahlt das Unternehmen eine Dividende in Höhe von 50 Prozent des Nachsteuergewinns an seine Anteilseigner, was einer Steigerung von 33 Prozent entspricht.

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz “CFDs”) über die Online-Handelsplattform “Next Generation” zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 6.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe sowie auf über 320 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Kanada, Australien und Singapur.

Firmenkontakt
CMC Markets
Torsten Gellert
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 021
t.gellert@cmcmarkets.com
www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Oderstraße 15
64521 Groß-Gerau
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
www.kranch-media.de