MoneYou: So machen Sie mehr aus Ihrem Weihnachtsgeld

MoneYou: So machen Sie mehr aus Ihrem Weihnachtsgeld

Liesbeth Rigter

Es weihnachtet sehr – für mehr als die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer bedeutet das auch: Es gibt Weihnachtsgeld. Wer dieses nicht gleich wieder in Weihnachtsgeschenke investieren möchte, hat die Qual der Wahl. Denn: “Jede größere Geldsumme sollte angelegt werden”, meint Liesbeth Rigter, Geschäftsleiterin von MoneYou Deutschland. “Sonst verliert das Geld jeden Tag ein bisschen mehr seinen Wert.” Eine gute Möglichkeit, das Geld sicher zu “parken”: Tages- und Festgeldkonten, die bessere Zinsen bieten als zum Beispiel Girokonten oder Sparbücher.

Frankfurt, 03. Dezember 2012 – Weihnachten steht vor der Tür. Rund 14 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland können sich jetzt auf mehr Geld freuen: 55 Prozent der deutschen Arbeitnehmer erhalten einer aktuellen Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung zufolge eine Sonderzahlung zum Fest. Und auch privat wird zu Weihnachten gerne Geld verschenkt – in diesem Jahr wohl mehr als noch 2011. Nach einer repräsentativen Studie von Ernst & Young wird jeder Deutsche im Schnitt 230 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben – ein Großteil davon dürfte dann auch wieder in bar unter dem Tannenbaum liegen.

Doch wohin mit dem Weihnachtsgeld? Meist wird das geschenkte Geld nicht sofort wieder ausgegeben, sondern bleibt im schlimmsten Fall “im Umschlag stecken” oder landet auf dem Girokonto oder dem Sparbuch. Gut aufgehoben ist es da allerdings nicht, denn die Verzinsung liegt bei Sparbüchern bei rund 0,5 Prozent und reine Girokonten bieten oft überhaupt keine Verzinsung von Guthaben. Laut der aktuellen VerbraucherAnalyse (VA) der Axel Springer AG und der Bauer Media Group aus dem September 2012 nutzen trotzdem fast 68 Prozent aller Deutschen immer noch ein Sparbuch. Ähnlich niedrige Erträge erhalten all diejenigen, die bei ihren Geldanlagen zu sehr auf Sicherheit setzen – so lag die Rendite der konservativsten Geldanlage überhaupt, der zehnjährigen deutschen Bundesanleihe, im November bei 1,34 Prozent.

Eine derzeit cleverere Alternative für Weihnachtsgeld und Geldgeschenke sind gut verzinste Tages- und Festgeldkonten. “Tages- und Festgeldkonten sind eine gute Möglichkeit, das Geld sicher zu “parken” und dafür noch eine attraktive Verzinsung zu bekommen. Und das, obwohl man beispielsweise als Tagesgeld-Kunde weiterhin täglich über sein Geld verfügen kann”, sagt Liesbeth Rigter, Geschäftsleiterin von MoneYou Deutschland.

So bietet beispielsweise das MoneYou Tagesgeldkonto derzeit eine Verzinsung von 2,1 Prozent bei täglicher Verfügbarkeit. Kunden können ihre Finanzgeschäfte hier zudem selbst in die Hand nehmen: Sämtliche Prozesse sind schnell und unkompliziert und erfolgen weitgehend online über den PC oder jedes gängige Smartphone – angefangen bei der Kontoeröffnung und der Kontoführung bis hin zur Geldanlage und Verwaltung. Wird eine Summe ab 500 Euro über einen längeren Zeitraum nicht benötigt, können Anleger bei MoneYou außerdem unter zwei Festgeldvarianten wählen: Für das Festgeld mit einer Laufzeit von sechs Monaten gibt es aktuell 2,20 Prozent Zinsen, bei einer Laufzeit von einem Jahr sind es 2,35 Prozent. Damit ist das Weihnachtsgeld sicher untergebracht.

Über MoneYou
MoneYou, eine Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, bietet Tages- und Festgeld zu attraktiven Konditionen an. Leichte Verständlichkeit, Transparenz sowie eine moderne und nahezu papierlose Kommunikation stehen bei MoneYou im Fokus. Alle deutschen MoneYou Konten werden bei der ABN AMRO Bank N.V., Frankfurt Branch, geführt. Die Konten unterliegen den niederländischen Regelungen zur Einlagensicherung, so dass pro Sparer bis zu 100.000 Euro garantiert sind. In den Niederlanden wurde MoneYou bereits 2001 gegründet und konnte sich dort mit seiner wachsenden Produktpalette an leicht verständlichen Bankprodukten erfolgreich im Markt etablieren.

Weitere Informationen finden Sie unter MoneYou Deutschland

MoneYou, eine Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, bietet Tages- und Festgeld zu attraktiven Konditionen an. Darüber hinaus stehen leichte Verständlichkeit, Transparenz sowie eine moderne und nahezu papierlose Kommunikation bei MoneYou im Fokus. Alle MoneYou Konten werden bei der ABN AMRO Bank N.V., Frankfurt Branch geführt. Die Konten unterliegen den niederländischen Regelungen zur Einlagensicherung, so dass pro Sparer bis zu 100.000 Euro garantiert sind. In den Niederlanden wurde MoneYou bereits 2001 gegründet und konnte sich dort mit seiner wachsenden Produktpalette an leicht verständlichen Bankprodukten erfolgreich im Markt etablieren.
Weitere Informationen finden Sie unter www.moneyou.de.

Kontakt:
MoneYou, ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch
Ute Brand
Ulmenstraße 23 – 25
60325 Frankfurt am Main
+49 (0) 69 – 71 67 35 115
ute.brand@moneyou.nl
http://www.moneyou.de

Pressekontakt:
public imaging Finanz-PR & Vertriebs GmbH
Sandra Landsfried
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
+49 (0) 40 – 40 19 99 16
landsfried@publicimaging.de
http://www.publicimaging.de