Röttgen will zum Gegenschlag ansetzen

Tagelang hat man nichts von Norbert Röttgen gehört, er war abgetaucht.Nun hört man,daß Röttgen zum “Geegnschlag” ausholen will gegen Merkel. Das Merkel von dieser Ankündigung nicht gerade begeistert sein wird, dürfte klar sein. Die Art und Weise die Merkel hier bei der Entlassung an den Tag geelgt hat, stöß vielen in der CDU mächtig auf. Eine Partei mit einem “C” im Namen muss hier andere Maßstäbe für sich gelten lassen.Röttgen will stellvertretender CDU Vorsitzender bleiben und sein Abgeordnetenmandat behalten. Er hat sicherlich die Möglichkeit den einen oder anderen Nadelstich gegen Merkel zu setzen.Ob Merkel darüber dann so glücklich sein wird……………….