Crowdinvesting für jedermann – Companisto startet innovative Plattform zur Startup-Finanzierung

– Keine Mindestbeteiligungssumme: Jeder kann mitmachen
– Beteiligung der Investoren am Gewinn und an Erlösen aus Unternehmensverkäufen
– Companisto ist VC-kompatibel: Anschlussfinanzierung für Startups nach Crowdinvesting über Companisto problemlos
möglich

Crowdinvesting für jedermann - Companisto startet innovative Plattform zur Startup-Finanzierung

Companisto Logo

Berlin, 12. Juni 2012 – Der Markt des Crowdinvesting ist in Deutschland noch jung – und damit offen für Innovationen. Mit Companisto (www.companisto.de) ist nun eine Plattform an den Start gegangen, die mit einer ganzen Reihe von Neuerungen, Verbesserungen und Alleinstellungsmerkmalen aufwartet.

Zum Start kann gleich in zwei Startups investiert werden
Davon profitieren neben den Investoren, den Companisten, gleich zu Beginn auch zwei Startups, in die investiert werden kann: Einerseits Companisto selbst, die aktuell zwar keinen Finanzierungsbedarf haben, den Investoren aber trotzdem die Möglichkeit geben wollen, am Potenzial von Companisto zu partizipieren. Andererseits in die Plattform Doxter (www.doxter.de), über die Arzttermine online gebucht werden können und auf der Ärzte eine aussagekräftige Präsenz im Internet erhalten.

Companisto verzichtet dafür auf eine Mindestbeteiligungsumme, beteiligt Mikroinvestoren auch an den Erlösen aus Unternehmensverkäufen und ist als erste Plattform darauf ausgerichtet, Startups bei weiterem Kapitalbedarf Anschlussfinanzierungen zu ermöglichen.

Keine Mindestbeteiligungssumme – Jeder kann mitmachen
Als erster Anbieter verzichtet Companisto auf eine Mindestbeteiligungssumme. Es sind also nicht hunderte oder gar tausende Euro von Nöten, um ein Startup zu unterstützen und sich selbst den Traum vom großen Gewinn zu ermöglichen. Denn bei Companisto kann eine Beteiligung – ein Share – schon für wenige Euro erworben werden. Somit ist es neben erfahrenen Investoren und Business Angels auch Studenten mit Nebenjobs möglich, zu erfolgreichen Kapitalgebern zu werden. “Wir bieten erstmals Crowdinvesting im wahrsten Sinne des Wortes an”, so David Rhotert, Gründer und Geschäftsführer von Companisto. “Crowdinvesting darf keine Frage des Geldbeutels sein. Bei uns kann jeder mitmachen.”

Beteiligung der Investoren am Gewinn und an Erlösen aus Unternehmensverkäufen
Bei Companisto sind die Mikroinvestoren nicht nur am Gewinn, sondern auch am Unternehmenswert selbst beteiligt. So wird sichergestellt, dass die Companisten auch anteilig an so genannten Exiterlösen partizipieren. Wird das Unternehmen gewinnbringend verkauft, profitiert auch jeder einzelne Companist davon. Bei anderen Crowdinvesting-Plattformen erhalten die Investoren oftmals nur eine Beteiligung an Gewinnen. Und dies, obwohl es gerade der Exiterlös ist, von dem alle Investoren träumen.

Darüber hinaus setzt Companisto auf langfristige Beteiligungsverträge und gibt damit auch der Gewinnbeteiligung seine Daseinsberechtigung: “In den ersten Jahren fahren nur die wenigsten Startups Gewinne ein. Die Unternehmen sind auf Wachstumskurs – Einnahmen werden reinvestiert”, erklärt David Rhotert. “Bei vielen Crowdinvestinganbietern ist die Vertragslaufzeit viel zu kurz. Wenn ein Startup anfängt, endlich Gewinne zu machen, werden die Investoren nichts mehr davon haben.” Bei Companisto laufen die Beteiligungsverträge deshalb mindestens acht Jahre lang.

Anschlussfinanzierung für Startups ohne weiteres möglich
Viele Startups haben nach der ersten Finanzierung weiteren Kapitalbedarf, um auch zukünftig in ihr Wachstum investieren zu können. Die unübersichtlichen und unvorteilhaften Beteiligungsmodelle anderer Crowdinvesting-Anbieter auf dem Markt schrecken Großinvestoren jedoch bislang ab. Dringend benötigte Anschlussfinanzierungen bleiben aus – zu Lasten aller Beteiligten: Denn auch die Mikroinvestoren möchten, dass das Startup auf Wachstumskurs bleibt. Als erste Plattform ihrer Art hat Companisto sein Beteiligungsmodell deshalb gezielt von Anfang an mit Beteiligungsgesellschaften (Venture Capitalists) und Corporate-Finance-Spezialisten abgestimmt. Anschlussfinanzierungen durch Großinvestoren steht damit nichts im Wege.

Die Companisto-Vorteile und Innovationen

– Keine Mindestbeteiligungssumme: Jeder kann mitmachen.
– Starker Marketingeffekt: Startups gewinnen mehr Multiplikatoren. Companisto ermöglicht erstmals auch die Teilhabe
junger
und kommunikationsfreudiger Menschen am Crowdinvesting.
– Companisten erhalten eine Beteiligung am Gewinn und vor allem auch am Unternehmenswert.
– Companisten profitieren auch dann, wenn das Startup verkauft wird (Beteiligung am Exiterlös).
– Längere Vertragslaufzeiten: Gewinnbeteiligung erstmals aussichtsreich.
– Für alle Beteiligten ausgewogenes Beteiligungsmodell (nachhaltiges Crowdinvesting).
– Companisto ist alleiniger Vertragspartner der Startups: Kein Verwaltungsaufwand für die Unternehmen.
– Companisto ist VC-kompatibel: Anschlussfinanzierungen durch Beteiligungsgesellschaften sind somit möglich.

Über doxter
doxter (www.doxter.de) ist Deutschlands großes Buchungsportal für Arzttermine. Auf doxter.de können 24 Stunden am Tag online Arzttermine gebucht werden. Jeder kann, egal ob vom Büro aus oder von zu Hause, künftig seinen Wunschtermin vereinbaren. Das inzwischen fünfköpfige Doxter-Team kooperiert mit dem Telemedizincentrum der weltweit bekannten Charité in Berlin (TMCC). Das Startup wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) mit dem EXIST-Gründerstipendium von insgesamt 100.000 Euro unterstützt. doxter bietet über 400 Ärzten, Zahnärzten und Physiotherapeuten eine aussagekräftige Präsenz im Internet. Mehrere tausend Termine wurden bereits über doxter.de gebucht. Der Dienst ist bislang in Berlin und München nutzbar. Die Verfügbarkeit des Termindienstes in anderen deutschen Großstädten ist für den Sommer geplant.

Kurzprofil Companisto

Companisto (www.companisto.de) ist Deutschlands erste Crowdinvesting-Plattform für jedermann. Crowdinvesting bedeutet, dass sich viele Personen an einem Startup beteiligen und das Startup so eine Finanzierung erhält. Ab sofort ist eine Beteiligung schon mit kleinen Beträgen möglich, weil Companisto keine Mindestinvestitionsssumme vorschreibt. Die Mikroinvestoren – Companisten genannt – sind im Gegensatz zu den Modellen anderer Crowdinvesting-Anbieter nicht nur am Gewinn, sondern auch am Unternehmenswert und an Erlösen aus einem möglichen Verkauf des Startups beteiligt. Das über Companisto finanzierte Startup erhält neben Kapital vor allem auch Publicity, Marketing und eine Vielzahl von aktiven Unterstützern. Companisto versteht sich als Vorreiter für nachhaltiges Crowdinvesting: Die standardisierten Companisto-Verträge wurden mit Beteiligungsgesellschaften (Venture Capitalists) abgestimmt und ermöglichen deshalb Anschlussfinanzierungen. Die Companisto GmbH mit Sitz in Berlin wurde von den Rechtsanwälten David Rhotert und Tamo Zwinge gegründet und ging im Juni 2012 an den Start.

Kontakt:
Companisto GmbH
Thomas Rosenwald
Hauptstraße 12
10827 Berlin
030.2576205-17
thomas.rosenwald@piabo.net
http://www.companisto.de

Pressekontakt:
piabo medienmanagement gmbh
Thomas Rosenwald
Weinmeister Str.12
10178 Berlin
030.2576205.17
thomas.rosenwald@piabo.net
http://www.piabo.net