Diebewertung.de zum Thema Multi Tec Park Mainz der S&K

Diebwertung.de hat am Wochenende sehr intensiv zum Unternehmen S&K berichtet, da es Kommentare von 2 Usern gab die uns haben aufhorchen lassen. Vor der Veröffentlichung der Kommentare haben wir natürlich nachgefragt um nicht nur Behauptungen aufzustellen, sondern auch um Fakten zu den Themen zu bekommen. Leider ist es wie so häufig, der kommentierende User gibt eine E-Mail an die es nicht gibt. So was alleine ist schon immer verdächtig für uns in der Redaktion.

Im laufe des Wochenendes haben wir dann Fakten und kein Fastfood bekommen, nachd eren interner Bewertung mit einem Rechtsanwalt, so mnache Behauptung erheblich an Brisanz verloren hat, aber auch so manche nicht Kriegs entscheidende Behauptung sich bestätigt hat. Dies haben wir an Jonas Köller weitergegeben. Insbesondere hatten wir festgestellt, das hier im Referenzkatalog die Immobilie in Karlsruhe enthalten war, allerdings und das ist viel wichtiger nicht in der Bewertung des TÜV.

Auch hierzu liegen uns umfangreiche Unterlagen vor. Diese haben wir am Wochenende soweit gesichtet und einer subjektiven Wertung unserer Redaktion unterzogen.Vorliegende Unterlagen:<!–more–>

–          Kaufvertrag über die Anteile der „Multi Tec Parc Mainz Produktionsgebäude Hechtsheimer Straße GmbH“ zum Kaufpreis von 100.000,- Euro!!!!
–          Darlehensvertrag über die Immobilie „Multi Tec Parc Mainz“ über 10 Mio. Euro (dieses Darlehen haben wir bei Kauf der GmbH übernommen. Sie sehen das Darlehensnehmer die „Multi Tec Parc Mainz ….. GmbH ist. S&K haftet nicht!
–          und es existierte sogar ein Beleihungswertgutachten der BHF Bank (die Bank die das Objekt finanziert und somit sowieso etwas konservativer und vorsichtiger bewertet!!!) über 19 Mio. Euro!!! Also bei einem Darlehen von 10 Mio. Euro ein Kauf mit großem Potenzial! Vor allem bei einem Kapital Einsatz von 100.000,- Euro.

Dei Anmerkung eines Users knnen wir so nunr ganz bedingt nachvollziehen. Der Hinweis/Verdacht “falsche Gutachten” sind somit ebenfalls als nicht nachvollziehbart enttarnt, wenn sogar die BHF das Objekt mit 19 Mio. Euro bewertet (ein „Beleihungswert“ entspricht in der Regel 60 bis 80% des Verkehrswertes) Das ein Gutachter (der rein die Immobilie bewertet) auf 34 Mio. Euro kommt ist demnach nicht ungewöhnlich. Wir sprechen über ein Areal mit 183.000 qm Grundstück und 59.000 qm Gewerbefläche. Die Insolvenz resultierte aus verschwiegenen Verbindlichkeiten der GmbH (unter Anderem Steuern in Höhe von fast 5 Mio. Euro) Rein theoretisch, wenn der Insolvenzverwalter die Immobilie zum Preis von 19 Mio. Euro verwerten würde, die BHF und die anderen Gläubiger befriedigt werden, würden sogar noch 3 Mio. Euro übrig bleiben, welche S&K zustehen würden. S&K hat und hatte somit zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise ein Problem mit diesem Objekt!!! Zumidnest besagen das die Unterlagen in aller Deutlichkeit aus.

Lesen sie auch Morgen am Feiertag mehr auf www.diebewertung,de